Facebook
Dieser neu konzipierte Kurs soll ein Angebot an Kinder zwischen 10 und 13 Jahren sein, der bei manchen Themen und Entwicklungsanliegen das bisherige Angebot sinnbringend ergänzen kann.



Alpaka L Joschi Schlumpf Carla Lena Alpaka R

Inzwischen belegen Studien, dass in der Interaktion mit Tieren, neben weiteren positiven Effekten, das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet wird. Der Anstieg von Oxytocin verringert das Stresshormon Kortisol und das gewünschte Lösen von emotionalen Stressfaktoren, Lernblockaden oder Einschränkungen in der Wahrnehmung mit allen Sinnen wird durch den Arbeitspartner Tier unterstützt.

Angesprochen sollen besonders die Kinder sein, die nur schwer Grenzen ziehen  oder die Grenzen anderer wahrnehmen und akzeptieren können.

Empathie, das Einfühlen in andere ist zwar nicht, wie bei manchen Krankheitsbildern gestört, aber, wie wir es in der Kinesiologie nennen, durch Stressfaktoren blockiert.

In jedem Menschen ist ein natürliches Bedürfnis nach Nähe zu Natur, anderen Lebewesen und Landschaften angelegt (Biophilie) und bildet die Voraussetzung für eine gesunde emotionale Entwicklung.

Hier kann der Arbeitspartner Tier wertvoll unterstützen. Tiere nehmen ihr Gegenüber wahr, reagieren auf feinste Unstimmigkeiten, ohne aber zu (be-) werten und Erwartungen zu knüpfen. Sie sind unglaublich gut darin, ihr Gegenüber zu spiegeln und einen Selbsterkennungsimpuls auszulösen.
Ziele der tiergestützten Intervention können sein:
  • Förderung sozial-, emotionaler Kompetenzen
  • Steigerung von Motivation, Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Kommunikationsförderung
  • Verbesserung der Stimmungslage
  • Überwinden von Therapiemüdigkeit
  • Regeln einhalten, Anweisungen entgegennehmen
Zum Einsatz kommen:
  • Zwei Jack Russell Terrier
  • Zwei griechische Landschildkröten
  • Zwei Alpakas
Regeln:
  • Die Tiere sind versichert
  • Sind tierärztlich betreut und werden artgerecht gehalten
  • Die Anerkennung durch das Gesundheitsamt liegt vor
Veranstaltungsort:

Die Termine finden abwechselnd in 29348 Eschede, Hermannsburger Str. 9  und in 29359 Habighorst, Kirchweg 3 statt.

Gruppengröße:

Die Gruppengröße ist auf 4 Kinder begrenzt.

Kosten:

Der gesamte Kurs, der sich über 8 Termine (Wochen) erstreckt, kostet pro teilnehmendem Kind 488,-€ (U.Ust. kann über eine Zusatzversicherung eine Abrechnung mit der Krankenkasse erfolgen) Das wird am ersten Abend besprochen.

Kursleitung:

Marion Hoffmann, Dipl. Soz.Päd., Psychotherapeutin (HeilprG), Aufstellungstherapeutin, in Ausbildung zur Fachkraft für tiergestützte Intervention (ISAAT zerfifiziert) und Renate Barth, Alpakazüchterin und ausgebildet nach der „Camelidynamics“- Methode von Marty McGee Bennett

In einem ersten Vorgespräch mit den Eltern, erfolgt ein sorgfältiges Vorgespräch und eine Formulierung der jeweiligen Erwartungen und Wünsche.
Für jedes einzelne Kind wird dann ein Zielplan erstellt.
Der gesamte Kurs umfasst das Vorgespräch mit den Eltern und 8 Termine (1,5 Std.) mit den Kindern.

Termine:

Vorgespräch mit den Eltern: Donnerstag, 15.08.2019 in Eschede, 19 – ca. 21 Uhr
  1. Termin mit den Kindern: 21. August,  15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Habighorst
  2. Termin mit den Kindern: 28. August,  15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Eschede
  3. Termin mit den Kindern: 04. September,  15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Habighorst
  4. Termin mit den Kindern: 11. September,  15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Eschede
  5. Termin mit den Kindern: 18. September,  15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Habighorst
  6. Termin mit den Kindern: 25. September,  15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Eschede
  7. Termin mit den Kindern: 09. Oktober,  15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Habighorst (Spaziergang mit den Pakies)
  8. Termin mit den Kindern: 16. Oktober,  15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Eschede (Eltern bitte schon um 16.30 Uhr da sein)

 

Einen schönen Sommer und herzliche Grüße,
Marion Hoffmann

   
© Marion Hoffmann
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen