Facebook
Liebe Freunde und Interessierte,
 
Familien- und Systemaufstellungen 2018
 
FS Gruppe
 
Für die Planung 2018 sind wir aus verschiedenen Gründen davon abgerückt, nur einen Tag zu stellen.  Wir werden daher am Freitag von 18 bis ca. 21 Uhr arbeiten und am Samstag von 10 bis ca. 17 Uhr. Für von weiter Anreisende besteht die Möglichkeit im Seminarhaus zu übernachten. Neben der eigentlichen Aufstellungsarbeit möchten wir mehr Raum geben für Fragen, Rituale, Wissen und Erkenntnisse vermitteln und Möglichkeiten der Umsetzung besprechen.
 
Veranstaltungsort:  29351 Eldingen, Mittelstr. 9, Therapeuten Team EldingenFS Familie
 
Kosten: 185,-€ für ein eigenes Anliegen, 60,-€ für die Teilnahme als stellvertretender Beobachter
 
Termine 2018:  Freitag, 18 – ca. 21 Uhr und Samstag 10 – ca. 17 Uhr
 
09. und 10. März   (nur noch Plätze für stellvertretende Beobachter)
 
15. und 16. Juni
 
14. und 15. September
 
23. und 24. November
 
Was sind Familienaufstellungen? Was bedeutet systemisch?
 
Wir alle leben in verschiedenen Systemen. Das wohl bedeutendste System ist die Familie, in die wir hineingeboren werden. Zwischen Paaren, Eltern und Kindern bestehen starke seelische Bindungen. Werden diese Bindungen anerkannt und geachtet, so gehen davon lebensfördernde Kräfte aus. Besondere Schicksale oder ausgeschlossene Mitglieder eines Familiensystems können dazu führen, dass ein Mensch ganz unbewusst  Aufgaben übernimmt oder den Platz eines anderen im Familiensystem einnimmt, um ebenfalls unbewusst  Ausgleich zu schaffen. Dies kann so weit gehen, dass eigenes Lebensglück und Gesundheit dafür geopfert werden. Oft wird diese Dynamik von einer Generation an die andere weitergegeben.
 
Die Familienaufstellung kann die zugrunde liegende Dynamik sichtbar machen und zeigt eine heilsame Lösung auf.
 
Spricht man von einer  „Systemaufstellung“, ist das der Oberbegriff für Familien-, Organisations-, Struktur- oder auch Symptomaufstellungen. Zum System Familie gehört die Herkunfts- und Gegenwartsfamilie mit allen lebenden und verstorbenen oder ausgeschlossenen Familienmitgliedern.
 
Aufstellungsarbeit ist eine Möglichkeit, gute Lösungen und unterstützende Kräfte für sich zu finden. Vorerfahrungen sind hierbei nicht erforderlich. Für Menschen, die bereits im Rahmen einer (anderen) Therapie an sich arbeiten, kann die systemische Perspektive eine sinnvolle Ergänzung sein.
 
Beispiele für Aufstellungsanliegen    FS Puppe
 
  • Probleme in der Familie
  • Verhaltensauffälligkeiten und
  • Krankheitssymptome von Kindern
  • Krisen und Trennung in der Partnerschaft
  • Ängste, Trauer, Schuld und Wut
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Klärung beruflicher und privater Fragen
 
   
© Marion Hoffmann
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen